Radiosender

Radiosender

Aktualisiert: 13.09.2019 / print / pdf
Radiosender

Foto: K. Szymik / Stadtverwaltung Gliwice

Dane adresowe
ul. Tarnogórska 129
44-102
Gliwice
Dane kontaktowe

Eines der interessantesten Technikdenkmäler in Schlesien, gleichzeitig die höchste Konstruktion aus Holz in Europa (111 m), ist der Antennenturm des Radiosenders Gliwice. Im Jahr 1935 wurde er von der deutschen Firma Lorenz aus imprägniertem Lärchenholz gebaut, das besonders beständig gegen Schädlinge und Witterungsfaktoren ist. Die Balken wurden mit 16.000 Messingschrauben verbunden. Der Radiosender strahlte die Sendungen des Senders Breslau wieder aus, die mit Kabel aus dem alten Studio an der heutigen ul. Radiowa übertragen wurden, wo weiterhin lokale Programme gemacht wurden, die den Rahmenteil ergänzten. Im Jahr 1939 wurden die Gebäude des Radiosenders zum Schauplatz der so genannten Gleiwitzer Provokation – des fingierten Angriffs einer deutschen Spezialeinheit auf eine deutsche (also ihre eigene) Einrichtung, der Teil der Propaganda und Desinformation zur Vorbereitung des Angriffs auf Polen war. Nach dem Zweiten Weltkrieg sendete kurzzeitig Radio Katowice, dann funktionierte die Station als Störsender für Radio Free Europe. Der historische Antennenturm dient immer noch der Kommunikation, indem er einige Dutzend unterschiedlicher Antennen trägt, was im Übrigen keinen Einfluss auf seine Attraktivität für Touristen hat.

Seit 2008 besteht hier eine Außenstelle des Museums Gliwice.

Die Stadt Gliwice hat 2009 das Gelände rund um den Turm revitalisiert, das heute von den Bewohnern gerne besucht wird. Der Turm ist Teil des Stadtbilds geworden. Er ist von vielen Orten aus, nicht nur Gliwice, zu sehen, insbesondere bei Dämmerung, wenn er von riesigen Scheinwerfern angestrahlt wird.

Im Jahr 2010 wurde das neu gestaltete Gelände am Radiosender mit dem Titel „Bester Öffentlicher Raum der Wojewodschaft Schlesien 2010” in der Kategorie „Städteplanung” ausgezeichnet.

Der Radiosender Gliwice befindet sich auf der Route der Technikdenkmäler der Wojewodschaft Schlesien. Am 15. März 2017 wurde er in die Liste der Geschichtsdenkmäler eingetragen. 

Besichtigung:

  • Montag: geschlossen;
  • Dienstag: 10.00–16.00;
  • Mittwoch: 10.00–16.00;
  • Donnerstag: 10.00–16.00;
  • Freitag: 10.00–16.00;
  • Samstag und Sonntag: 11.00–16.00 (Mai-September bis 17.00).

Der Park rund um den Turm ist geöffnet:

  • im Sommer: 6.00–22.00;
  • im Winter: 6.00–20.00.

Der Besuch des Parks ist kostenlos.

Wichtige Informationen

Der Radiosender liegt an der Straßenkreuzung auf zwei Ebenen der ul. Tarnogórska mit der al. Jana Nowaka-Jeziorańskiego. Ein Bus-Parkplatz befindet sich an der ul. Lubliniecka, direkt unter dem Turm. Pkw und Kleinbusse können auch auf dem Grundstück parken, an der ul. Tarnogórska 129.

Kategorie wizytówki: 

- keine -

Radiosender
Foto: K. Szymik / Stadtverwaltung Gliwice
Radiosender
Foto: Z. Daniec / Stadtverwaltung Gliwice
Radiosender
Foto: Z. Daniec / Stadtverwaltung Gliwice
Radiosender
Foto: Z. Daniec / Stadtverwaltung Gliwice
Radiosender
Foto: Z. Daniec / Stadtverwaltung Gliwice
Radiosender
Foto: Mosquidron / Stadtverwaltung Gliwice