Schabik-Achse

Schabik-Achse

Aktualisiert: 12.09.2019 / print / pdf
Piłsudski-Platz

Blick auf die Schabik-Achse vom Piłsudski-Platz (Foto: M. Baranowski / Stadtverwaltung Gliwice)

Dane adresowe
Piłsudski-Platz
44-100
Gliwice

Die Aussichtsachse wurde in den Jahren 1924-1925 von Karl Schabik, dem Stadtbaurat von Gliwice in den Jahren 1919-1945, entworfen. Die Aussichtsachse Schabik-Achse verläuft vom Krakowski-Platz über die Straßen Marcina Strzody und Stefana Wyszyńskiego bis zum Piłsudski-Platz. Diese kühne architektonische Idee sicherte der Stadt Gliwice eine Achse mit Blick auf die repräsentative Bebauung des neuen Zentrums.

Zur großstädtischen Bebauung gehört unter anderem das imposante Gebäude des Verwaltungsgerichts der Wojewodschaft Schlesien in der Straße Wyszyńskiego. An der Frontfassade fallen die Figuren von Arbeitern auf – einst befand sich dort die Verwaltung des Vermögens der Familie Ballestrem, zu dem viele Industriebetriebe gehörten.

Kategorie wizytówki: 

- keine -

Verwaltungsgerichts der Wojewodschaft Schlesien an der Straße Wyszyńskiego
Verwaltungsgerichts der Wojewodschaft Schlesien an der Straße Wyszyńskiego (Foto: Z. Daniec / Stadtverwaltung Gliwice)